Lusto als Besuchsziel

Lustos Ausstellungen, Sammlungen, Veranstaltungen, Arbeitsvorführungen und Thementage bieten einen vielfältigen Einblick in die Bedeutung des Waldes im Leben der Finnen. Die Beziehung zwischen Mensch und Wald in Finnland ist einzigartig – der Wald lebt in uns.

Lernen Sie das Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot von Lusto kennen ›

Ajomies-Skulptur

Bei Ankunft in Lusto werden Sie als erstes durch die Ajomies-Skulptur von Herman Joutsen begrüßt. Die Skulptur steht in natürlicher Größe auf dem Hof von Lusto und stellt ein ehrendes Denkmal für das Paar dar, das im Wald vormals zusammenarbeitete – ein Mann mit seinem Finnpferd.

Pronssinen, oikean kokoinen patsas tukkikuormaa vetävästä hevosesta ja ajurista.

Luston pihapiirissä sijaitseva, pyöreä puusta tehty grillikota talvisessa maisemassa, auringonpaisteessa.

Grillüberdachung

Im Wald von Lusto befindet sich eine Grillüberdachung, welche von unseren Besuchern z.B. zum Wurstgrillen am offenen Feuer benutzt werden kann. Das Feuerholz ist vorhanden, bitte eigenen Proviant sowie Anzündmaterial mitbringen.

Museumsshop „Luston Puoti“

Im Museumsshop erleben Sie den Teerduft und den Geschmack des Waldes. Hier finden Sie hauptsächlich finnische Qualitätsprodukte, die mit Wald zusammenhängen. Das Sortiment umfasst Deko- und Gebrauchsgegenstände, Schmuckwaren, Spielzeuge, Spiele, Textilien, Karten, Bücher und Themenprodukte der Sonderausstellungen. Schenken Sie sich selbst oder einem anderen etwas, was in Erinnerung bleibt. Die Öffnungszeiten des Museumsshops „Luston Puoti“ sind gleich wie die des Museums.

Valikoima metsäaiheisia piirroksia esillä telineissään.

Ravintolan buffetpytä, jossa tarjolla erilaisia lämpimiä ja kylmiä ruokia.

Museumsrestaurant Nila

Das Museumsrestaurant Nila ist das zweite Objekt des Hotels Punkaharju: ein Café-Restaurant für die ganze Familie, inspiriert durch Natur, Wald und Essen aus der Region.

Museumsrestaurant Nila

Architektur

Ilmakuva Luston rakennuksesta syksyllä, taustalla järvenselkä.

Das 1994 fertiggestellte Lusto-Gebäude gilt als Beispiel für die moderne finnische Architektur des 20. Jahrhunderts. Die Hauptplaner des Gebäudes, dessen Betonbaukörper mit Lärche verkleidet ist, sind die Architekten Rainer Mahlamäki und Ilmari Lahdelma. Das ursprüngliche Lusto-Gebäude ist – wie der Name auch sagt – rund, wie der Jahresring eines Baumes.

Der Anbauteil von Lusto wurde 2008 für das Publikum eröffnet und dank neuer Bauvorschriften konnte man beim Bauen mehr Holz verwenden, unter anderem im Baukörper. 

Die Ausstellungsräume von Lusto weichen von einem herkömmlichen, neutralen Museumsraum darin ab, dass die Wahrnehmung des Waldes durch eine variable Beleuchtung sowie Räume unterschiedlicher Höhe und Form ausgedehnt wird.

 

Nachhaltiger Tourismus

Gemäß der Strategie von Lusto gehört Nachhaltigkeit zu unseren Werten, neben Authentizität und Mut. Wir möchten Worten Taten folgen lassen und setzen auf nachhaltige Lösungen bei all unserer Tätigkeit.

Grundsatz 1:
Wir empfehlen die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

Lusto ist ein ideales Ziel für umweltbewusste Reisende. Die Bahnstation liegt nur ca. 100 m vom Museumseingang entfernt. Mehrere Zugverbindungen täglich ermöglichen zum Beispiel einen Tagesausflug von der Hauptstadtregion nach Lusto und abends zurück nach Helsinki.

Grundsatz 2:
Wir produzieren eigene Sonnenenergie

Im Herbst 2018 wurde eine eigene Photovoltaikanlage durch Lusto in Betrieb genommen. Die Spitzenleistung der 250 Sonnenpaneele der Anlage beträgt insgesamt 68 kWp, was in der Stromerzeugung circa 10 Prozent des jährlichen Selbstversorgungsgrads ermöglicht. Die Anlage nutzt den neuesten Stand der intelligenten Technologie, welche die Energieerzeugung je nach Paneel überwacht sowie die Brandsicherheit des Systems verbessert. 

Grundsatz 3:
Wir achten auf die Energieeffizienz

Wir achten auf die Energieeffizienz, indem wir die Gebäudetechnik regulieren. Bei der Heizung verwendet Lusto die erneuerbare Bioenergie des örtlichen Blockheizwerks.

Grundsatz 4:
Wir weisen den Weg in die nachhaltige Entwicklung

Das Museum bietet jährlich Schülerworkshops, bei denen Umweltdenken und nachhaltige Entwicklung tragende Themen sind. In der Praxis macht sich dies unter anderem in den Workshopthemen sowie z.B. in Bastelmaterialien bemerkbar, bei denen ökologische Naturmaterialien stets nach Möglichkeit bevorzugt werden.

Grundsatz 5:
Wir bevorzugen einheimische und umweltfreundliche Produkte

Im Museumsshop „Luston Puoti“ werden hauptsächlich finnische Qualitätsprodukte angeboten, die mit dem Wald zusammenhängen. In das Produktsortiment werden vorzugsweise Produkte aus der Region aufgenommen. Bei der Produktauswahl werden Umweltaspekte und die einheimische Herstellung berücksichtigt.

Grundsatz 6:
Wir setzen auf Kreislaufwirtschaft

Die Abfalltrennung ist in unserem Museum abdeckend und die Wiederverwertung effizient.